Zukunftsvision der Mobilität

Wie könnte die Zukunft in Ihrer Kommune aussehen? Hören Sie rein!

Fiktive Persönlichkeiten in Form von Thomas, Nina, Huria und vielen weitere nehmen uns mit in ihre Utopie im Jahre 2025 und berichten von Entwicklungen, die wir im Hier und Jetzt auf den Weg bringen.

Eine Hörreise in die Zukunft der Mobilität

Zur Hörreise, klicken Sie hier

Das Zukukunftsnetz Mobilität NRW unterstützt Kommunen in Nordrhein-Westfalen auf dem Weg zu einer nachhaltigen Mobilität.

Im Auftrag des Zukunftsnetzes ist eine Hörreise entstanden, die uns eine mögliche Zukunft aufzeigt, die wir heute gestalten. Fiktive Persönlichkeiten in Form von Thomas, Nina, Huria und vielen weitere nehmen uns mit in ihre Utopie im Jahre 2025 und berichten von vielen Entwicklungen, die wir im Hier und Jetzt auf den Weg bringen.

  • Fahrradkurriere, die Einkäufe nach Hause bringen
  • Kinder, die das Wort Elterntaxi nicht kennen
  • die leisere und sichere Stadt
  • Mobilstationen
  • gute Anbindung und hohe Taktungen
  • Verkehrsberuhigung
  • Lebensqualität
  • Carsharing, Lastenräder
  • Pendeln ohne Auto
  • Schnellbuslinien
  • Betriebliches Mobilitätsmanagement
  • Öffentlichkeitsarbeit der Kommunen

Diese Hörreise in die Zukunft ist nicht nur etwas für Verkehrsplaner. Sie ist für alle. Denn die Zukunft der Mobilität beschreibt nicht nur, wie unser Straßenraum aussieht. Wie Straßenraum gestaltet wird, gestaltet unseren Stadtraum und somit den Lebensraum, mit dem wir uns umgeben. Und wen betrifft nicht, wie lebenswert und sicher das eigene Umfeld und das der eigenen Familie sein kann.

Zukunftsvision. Ein Text von Lutz Woellert, Projektleiter Mobilnetzwerk.

Gefällt dir? Jetzt teilen: